21.03.2013

Fehlalarm an der Biogasanlage in Groß-Umstadt/Semd

Gasfackel wird irrtümlich für einen Brand gehalten

DARMSTADT (blu) – Feuerwehr und Polizei sind am späten Mittwochabend (20.) wegen eines Fehlalarms zur Biogasanlage der HSE in Groß-Umstadt/Semd ausgerückt. Ein aufmerksamer Anrufer hatte über die Notrufnummer 112 die Rettungskräfte alarmiert, weil er die in der Nacht hell scheinende Gasfackel der Anlage irrtümlich für einen Brandherd gehalten hatte.

Die Biogasanlage speist aufbereitetes Biogas in das regionale Erdgasnetz ein. Weil die Gasaufbereitung wegen Reparaturarbeiten vorübergehend außer Betrieb ist, wird das Biogas, das weiterhin produziert wird, kontrolliert über eine Gasfackel verbrannt. „Das ist ein ganz normaler Vorgang im Betriebsablauf“, sagt Michael Schlegel, verantwortlich für Biogas der HSE. Bis zum Abschluss der Reparaturarbeiten in den nächsten Tagen wird das Biogas weiter abgefackelt.


Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen zu Ihrer Rechnung oder Produkten von ENTEGA?

Die Telefonnummern und weitere Kontaktmöglichkeiten für Kunden- und Interessentenanfragen finden Sie hier:

https://www.entega.de/kontakt-service

Presseanfragen richten Sie bitte an unser Presseteam:

ENTEGA
Unternehmenskommunikation und Public Affairs
Frankfurter Straße 110
64293 Darmstadt

Tel. 06151 701-2000
Fax 06151 701-1169
E-Mail senden

Michael Ortmanns
Unternehmenssprecher

Klaus Ackermann

Gert Blumenstock

Zu unseren Produkten