23.11.2017

Mieterstrom: ENTEGA begrüßt Startschuss der EU - Energieversorger bietet Tarife für Mieter an

DARMSTADT (ac) – Die EU-Kommission in Brüssel hat das Gesetz zur Mieterstromförderung Ende November 2017 genehmigt. Der Energieversorger ENTEGA begrüßt das Inkrafttreten des neuen Gesetzes als ein wesentliches Zeichen, Mieter und Vermieter aktiv am Ausbau regenerativer Energien zu beteiligen. Durch das Gesetz wird Solarstrom mit einem Zuschuss von 2,75 bis 3,80 Cent pro Kilowattstunde, gefördert, wenn dieser ohne Nutzung des „öffentlichen Netzes“ direkt an Mieter vor Ort geliefert wird. Mieter profitieren bei den speziellen „Mieter–Ökostromtarifen“ von günstigeren Strompreisen. Gleichzeitig sind Belange des Verbraucherschutzes wie Beispielsweise die Beschränkung der Vertragslaufzeit auf ein Jahr und ein Sonderkündigungsrecht bei Auszug berücksichtigt. 

ENTEGA und die Wohnungswirtschaft kooperieren in diesem Zusammenhang, um auf geeignete Dachflächen Solaranlagen, oder in bestehenden Technikräumen Blockheizkraftwerke für die Strom und Wärmeerzeugung zu installieren. Laut einer vom Bundeswirtschaftsministerium beauftragten Studie könnten somit bis zu 3,8 Millionen Wohnungen bundesweit in den Genuss der neuen Förderung kommen. Die neue Regelung gilt für Gebäude, bei denen mindestens 40 Prozent als Wohnungen ausgewiesen sind. 

ENTEGA hat bereits über 100 Wohneinheiten in mehreren Quartieren in Südhessen – unter anderem mit der bauverein AG – entwickelt. Aktuell beispielsweise im Darmstädter Stadtteil Arheilgen. Die Umsetzung von Mieterstromprojekten soll nach Unternehmensangaben zukünftig weiter vorangetrieben werden.


Zurück zur Übersicht

Unser Presseteam

Anschrift:
ENTEGA
Unternehmenskommunikation und Public Affairs
Frankfurter Straße 110
64293 Darmstadt

Tel. 06151 701-2000
Fax 06151 701-1169
E-Mail senden

Michael Ortmanns
Unternehmenssprecher

Klaus Ackermann

Gert Blumenstock

Zu unseren Produkten