16.06.2016

Neue Elektrotankstellen in Darmstadt - ENTEGA NATURpur Institut startet Forschungsprojekt

ENTEGA NATURpur Institut startet Forschungsprojekt

DARMSTADT (leu) – Das ENTEGA NATURpur Institut hat zwei neue Stromtankstellen in Darmstadt errichtet: In der Schulstraße und in der Grafenstraße. Am 16. Juni nahmen Oberbürgermeister Jochen Partsch und ENTEGA-Vorstandsvorsitzende Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig die Säule in der Schulstraße in Betrieb. Initiiert wurde die Elektrotankstelle von der Interessensgemeinschaft Schulstraße und dem Darmstadt City­marketing. Die Ladesäule verfügt über zwei Lademöglichkeiten mit einer Leistung von 22 kW. Damit ist eine schnelle Betankung möglich. Tanken können dort alle, die eine ENTEGA-Tankkarte besitzen. Die Ladestation kann aber auch mit Karten anderer Anbieter wie z.B. the New Motion oder Last miles solutions genutzt werden. In der Grafenstraße wurde kürzlich eine Wandladesäule mit zwei Lademöglichkeiten installiert. Damit gibt es jetzt fünf öffentlich zugängliche Ladestationen in der Wissenschafts­stadt. 

Testfahrer für Elektroautos gesucht

Die beiden Ladesäulen sind Bestandteil eines auf zwei Jahre angelegten Forschungsprojektes „Elektromobilität in der Region“ des ENTEGA NATURpur Instituts. Damit möchte das Institut unter anderem das Fahrverhalten und die Nutzung der Infrastruktur untersuchen. Das Institut sucht dafür 100 Fahrer, die für bis zu drei Tage einen Mitsubishi i-MiEV testen und anschließend über ihre Erfahrungen berichten. Interessenten können sich telefonisch (0800-6387232) oder per E-Mail (elektromobilitaet@naturpur-institut.de) für die Testphase bewerben.

Förderung der Elektromobilität

„Die Zahl der Neuzulassungen von Elektroautos steigt zwar an, noch liegen wir aber deutlich hinter den Zielen der Bundesregierung. Neben der jetzt beschlossenen Kaufprämie und weiterer Anstrengungen der Automobilindustrie brauchen wir vor allem den Ausbau der Ladeinfrastruktur. Hier leistet ENTEGA einen wichtigen Beitrag“, sagt Oberbürgermeister Jochen Partsch.

„Elektromobilität ist ein wichtiges Element unserer Strategie. Deshalb engagieren wir uns in ganz unterschiedlichen Bereichen, um dieses Zukunftsthema voranzubringen“, erläutert Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig. Und weiter: „Im Rahmen unseres Forschungsprojektes wollen wir den Darmstädter Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, eigene Erfahrungen mit einem Elektrofahrzeug zu machen, damit sie sich selbst von den Vorzügen überzeugen können.“

Neben den Aktivitäten des Instituts stellt das Unternehmen ENTEGA für seine Kunden vielfältige Angebote bereit. So hat bietet das Unternehmen Ladesäulen zum Kauf oder zur Pacht an. Auf Kundenwunsch übernimmt ENTEGA dabei die Montage, die Wartung, die Betriebsführung und Abrechnung. 17 Ladesäulen hat ENTEGA in der Region bereits errichtet – 13 Ladesäulen für Kunden und vier betreibt das Unternehmen in Eigenregie. ENTEGA fördert zudem die Anschaffung einer Ladesäule mit 100 Euro und den Kauf eines neuen Elektroautos mit 500 Euro. Darüber hinaus bietet ENTEGA seinen Kunden eine Ladekarte zum monatlichen Festpreis, mit der diese europaweit an rund 7.500 Ladestationen tanken können. Außerdem engagiert sich der Energieversorger im Darmstädter Netzwerk Elektromobilität und unterstützt die Initiative „Strom bewegt“ des Landes Hessen. Auch in der Forschung ist ENTGEA aktiv. So beteiligte sich das Unternehmen am Forschungsprojekt „Well2Wheel“. Dabei wurde getestet, wie sich Elektroautos als Stromspeicher in die intelligenten Netze der Zukunft integrieren lassen.


Zurück zur Übersicht

Unser Presseteam

Anschrift:
ENTEGA
Unternehmenskommunikation und Public Affairs
Frankfurter Straße 110
64293 Darmstadt

Tel. 06151 701-2000
Fax 06151 701-1169
E-Mail senden

Michael Ortmanns
Unternehmenssprecher

Klaus Ackermann

Gert Blumenstock

Zu unseren Produkten