08.07.2019

ENTEGA ist für den Stadtwerke-Award nominiert

VKU vergibt die Auszeichnung für Vorzeige-Projekte kommunaler Unternehmen

DARMSTADT (blu) – ENTEGA ist mit seiner Initiative „Smart Region Rhein-Main-Neckar“ für den Stadtwerke-Award 2019 nominiert worden. Mit diesem Projekt will ENTEGA Städte und Gemeinden in der Region an den Chancen der Digitalisierung teilhaben lassen und ein ganzheitliches Konzept für eine vernetzte Region entwickeln. Konkret geht es darum, eine ganze Region zum digitalen Vorreiter von Veränderungen zu machen – insbesondere beim Klimaschutz und der Mobilität. „Wir freuen uns über die Nominierung. Denn sie zeigt, dass wir als Traditionsunternehmen sehr innovativ und immer bereit sind, neue Wege zu gehen“, sagt die ENTEGA-Vorstandsvorsitzende Dr. Marie-Luise Wolff.

Einige Pilotprojekte im Rahmen der Initiative sind bereits gestartet. Zwanzig Kommunen haben zum Beispiel ihr Interesse an Solarstraßenlaternen bekundet, die sich mit Bewegungsmeldern ausstatten lassen. Die Laternen senken den Stromverbrauch, weil sie nur dann leuchten, wenn Menschen in der Nähe sind. In einem Rathaus wurden intelligente Thermostate installiert, die mit Hilfe vernetzter, digitaler Sensoren die Raumtemperatur an die tatsächliche Nutzung anpassen anstatt dauerhaft eine statische Temperatur sicherzustellen. ENTEGA bietet Kommunen zudem an, E-Fahrzeuge für die Verwaltung zu mieten. Kommunen können die Fahrzeuge ihren Bürgern als Car-Sharing anbieten. In der Praxis bereits eingesetzt wird auch das kommunale Baustellenportal der ENTEGA-Netztochter e-netz Südhessen. Die webbasierte Plattform ermöglicht es Kommunen, alle Baustellen im öffentlichen Straßenraum in einer Datenbank zu dokumentieren und zu verwalten. Die Eckdaten der e-netz-Baustellen, die kommunale Mitarbeiter bislang aus einer offiziellen Baustellenanmeldung per Hand in die Verwaltungsdateien der Kommune übertragen, werden nun mit Hilfe dieser Anwendung automatisiert in die kommunale Aufbruchsdatenbank überspielt.

Der Stadtwerke-Award, der jedes Jahr auf dem Kongress des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) vergeben wird, prämiert Vorzeige-Projekte von Stadtwerken. Der Jury gehören unter anderem der Hessische Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir, Katharina Reiche, Hauptgeschäftsführerin des VKU, oder Prof. Dr. Peter Birkner, Geschäftsführer des House of Energy, an. Nach Angaben des VKU ist in diesem Jahr eine Rekordzahl von 30 Bewerbungen eingegangen. Sechs von ihnen hat die Jury nominiert. Die Nominierten stellen am 17./18. September auf dem Stadtwerkekongress in Kassel ihre Projekte vor. Der Preisträger wird im Anschluss bekannt gegeben.


Zurück zur Übersicht

Unser Presseteam

Anschrift:
ENTEGA
Unternehmenskommunikation und Public Affairs
Frankfurter Straße 110
64293 Darmstadt

Tel. 06151 701-2000
Fax 06151 701-1169
E-Mail senden

Michael Ortmanns
Unternehmenssprecher

Klaus Ackermann

Gert Blumenstock

Dagmar Leracz-Mark

Zu unseren Produkten