Ausbildung bei ENTEGA heißt
109 KARRIEREWEGE

109 junge Menschen absolvieren derzeit ihre Ausbildung bei uns und können ihren Arbeitsalltag aktiv mitgestalten.

Ausbildung als Elektroniker*in für Betriebstechnik

Vanessa H. ist eine der 109 Azubis bei ENTEGA und kennt die Vorteile des Jobs im Handwerk ganz genau. Ihr Vater und ihr Onkel haben ein gemeinsames Handwerksunternehmen und auch sie wollte, inspiriert von ihren Vorbildern, immer etwas machen, bei dem sie hinterher Ergebnisse sehen kann. „Es ist einfach ein schönes Gefühl, wenn was funktioniert, was man selbst mit etwas Material und den eigenen Händen geschaffen hat“, sagt sie. ENTEGA war für sie als Ausbildungsunternehmen direkt attraktiv: „Die Firma bietet auch nach meinem Abschluss gute Aufstiegschancen und ist dazu auch noch sehr umweltfreundlich. Das finde ich toll, denn ich achte selbst auf die Umwelt.“ Im Folgenden erzählt Vanessa H. etwas mehr über ihren Alltag als Auszubildende bei ENTEGA. 

Das Aufgabengebiet

Die Ausbildung bei ENTEGA ist sehr abwechslungsreich. Vanessa H. lernt alle theoretischen Grundlagen an ihrer Berufsschule, der Heinrich-Emanuel-Merck-Schule Darmstadt. Praktisch anwenden kann sie das Wissen im eigenen Ausbildungszentrum der ENTEGA und außerdem übernimmt sie unterschiedliche Aufgaben in den diversen Fachbereichen der e-netz Südhessen AG sowie der ENTEGA AG, die sie während ihrer Ausbildung durchläuft. Alle zwei Monate wechselt sie dabei die Abteilung. Sie war beispielsweise schon im Müllheizkraftwerk im Einsatz, hat an Verkehrs- und Signalanlagen in der Straßenbeleuchtung, in der Trafowerkstatt sowie in der Abteilung für Planung- und Bau Stromnetz gearbeitet. 

Am liebsten ist Vanessa H. aber draußen mit Kolleg*innen unterwegs (zum Beispiel an Verkehrs- und Signalanlagen oder Trafostationen), da fühlt sie sich produktiv und aktiv. „Ich mag es, wenn ich Ergebnisse sehe und mich beweisen kann“, sagt sie. Wenn sie mit Monteur*innen nach Fehlern sucht und dabei beispielsweise. eine Mantelfehlermessung durchführen muss, kann es schonmal eine Weile dauern, bis der Fehler gefunden ist. „Ich bin dann immer richtig erleichtert, wenn wir die Störung tatsächlich selbst beheben können.“ 

Vanessa H. fühlt sich einfach wohl und gut aufgehoben bei ENTEGA. „Wir Azubis werden hier sehr unterstützt und haben einen richtig hohen Stellenwert“, erklärt sie. „Wenn etwas ist, können wir immer zu unserem Ausbilder gehen und auch die Prüfungsvorbereitung wird sehr ernst genommen.“

2
Tage in der Woche besucht Vanessa H. die Berufsschule
7 - 9
unterschiedliche Fachabteilungen unterstützt Vanessa H. während ihrer Ausbildung
3
Monate vergehen zwischen jedem Vorstands­meeting, bei dem Vanessa H. als JAV-Mitglied dabei ist

Kurzinterview mit Vanessa H.

Was unterscheidet ENTEGA von anderen Ausbildungsbetrieben?

„Durch den Einsatz in unterschiedlichen Fachabteilungen im Konzern, bietet ENTEGA uns Auszubildenden sehr viele Aufgabenfelder. So bekommt man einen vielfältigen Einblick und kann sich besser entscheiden, in welche Fachrichtung man sich später entwickeln will.“

Wie agiert ENTEGA als Arbeitgeber nachhaltig?

„Erneuerbare Energien sind ganz allgemein ein Thema bei ENTEGA. Wir haben einige Ladestationen für E-Autos und E-Bikes. Aber auch im Speziellen wird hier nichts verschwendet: Auf die regelmäßige Wartung der Anlagen wird viel Wert gelegt, damit diese nicht einfach ersetzt werden müssen, obwohl eigentlich noch alles funktioniert. Es gibt zum Teil Trafos, die schon 40 Jahre am Netz sind. Und wir betreiben Windkraftanlagen und ein Müllheizkraftwerk, deren erzeugte Energie unter anderem in unserem Klärwerk genutzt wird.“

Welche Perspektiven & Chancen sehen Sie für sich persönlich bei ENTEGA? Haben Sie das Gefühl, dass ENTEGA Sie bei Ihrer Karriere unterstützt?

„Nachdem man in einer Abteilung gearbeitet hat, bekommt man auch immer ein Beurteilungsgespräch und kann schon mal vorfühlen, ob man später einmal in dieser Abteilung eingesetzt werden könnte und welche Perspektiven man dort hätte. Früher dachte ich immer, ich möchte mal meinen Meister machen. Aber inzwischen ist auch das duale Studium eine Option für mich. Beides ist toll und gut organisiert bei ENTEGA: Die Firma trägt zum Beispiel die Kosten für die achtmonatige Meisterausbildung, wenn dieser für die Abteilung gebraucht wird und man kann sogar in zwei Jahren einen Teilzeitmeister an der Abendschule machen. Auch während des dualen Studiums bleibt das Ausbildungsgehalt aus dem letzten Lehrjahr weiter erhalten. Das alles sind tolle Optionen für mich, denn eines weiß ich auf jeden Fall: Nach der Ausbildung ist noch nicht Schluss, ich will mich definitiv noch weiterbilden.“ 

Darauf können Sie sich verlassen

Karriere nach der Ausbildung

Mit dem Abschluss in der Tasche können Sie bei uns so richtig durchstarten: Bei guten Leistungen bieten wir Ihnen einen festen Arbeitsvertrag. Zum Ende Ihrer Ausbildung sprechen wir Ihre späteren Aufgaben mit Ihnen ab.

Gemeinsam stark

Unsere erfahrenen Ausbilder*innen und Mitarbeitenden unterstützen Sie jederzeit. Bei Rückfragen, Kritik und Wünschen können Sie sich immer an die Ausbildungsbeauftragten wenden, damit Ihrem erfolgreichen Abschluss und einer schönen Zeit bei uns nichts im Wege steht.

Finanzielle Unterstützung während der Ausbildung

Dass wir für Sie das Schülerticket Hessen übernehmen, ist für uns selbstverständlich. Zusätzlich zur Vergütung können Sie sich auf vermögenswirksame Leistungen nach Tarifvertrag und vergünstigtes Mittagessen in unserer Kantine freuen.

Das ist nur eine Auswahl unserer Vorteile, die wir Ihnen als Arbeitgeber bieten. Die einzelnen Angebote können je nach Position, Standort und Unternehmen variieren. Eine Übersicht weiterer Vorteile finden Sie in unserer Arbeitgebervorstellung.

Freie Ausbildungsplätze bei ENTEGA:

Ihr Ansprechpartner

Matthias Haas
Leiter Ausbildung
Frankfurter Straße 110
64293 Darmstadt