04.05.2020

e-netz Südhessen unterstützt Kommunen bei der Entwicklung klimaneutraler Siedlungen

DARMSTADT (blu) – Die e-netz Südhessen, Tochterunternehmen der ENTEGA AG, unterstützt Kommunen bei der Baulandentwicklung mit individuell geplanten Energie- und Infrastrukturkonzepten – bis hin zu klimaneutralen Siedlungen. 

„Wir haben einen modularen Baukasten mit Leistungen aus dem gesamten ENTEGA-Konzern, mit dem wir unseren kommunalen Partnern Lösungen anbieten können, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind“, sagt ENTEGA-Infrastrukturvorstand Andreas Niedermaier. Die Dienstleistung der e-netz mit der Bezeichnung „- Bauland komplett -“ berücksichtigt die unterschiedlichen sozialen, ökonomischen und ökologischen Anforderungen der einzelnen Kommunen in der Baulandentwicklung und der ganzheitlichen Quartiersentwicklung sowie bei der Revitalisierung von ehemaligen Kasernen- und brachliegenden Industrieflächen. Aus dem ENTEGA-Konzern können Leistungen zum Beispiel von der Vertriebstochter ENTEGA Plus, von der Medianet oder den Bereichen Erzeugung, Wasserversorgung oder Forschung&Entwicklung abgerufen werden.

Zu „- Bauland komplett -“ gehört ein Energiekonzept, in dem der Energiebedarf der geplanten Siedlung und das vor Ort vorhandene Potential an erneuerbaren Energien ermittelt werden. Darauf aufbauend können effiziente Lösungen für die Wärme- und Stromversorgung, intelligente Quartiersnetze mit Speicherung und moderner Messtechnik geplant werden. Denkbar ist, dass für eine klimaneutrale Wärmeversorgung ein Nahwärmenetz mit zentralen Erdbohrungen für Geothermie aufgebaut wird. Klimagerechte Vorgaben für die Bauleitplanung legen etwa die Firstrichtung von Gebäudedächern fest, um möglichst viel Sonnenlicht einzufangen, und halten Flächen für zentrale Energieerzeugungsanlagen frei. Weiterer wichtiger Bestandteil von „ - Bauland komplett -“ ist der Aufbau und Betrieb einer Ladeinfrastruktur für E-Mobilität. Die e-netz berät die Kommunen zudem bei der Akquise von Fördermitteln für umweltfreundliches und klimaschonendes Bauen. „Bei „- Bauland komplett -“ liegt die Projektentwicklung für die gesamte Baulanderschließung in einer Hand“, nennt Andreas Niedermaier einen weiteren Vorteil.

Mit dem Baulandprojekt „Solarsiedlung Umstädter Bruch“ hat die e-netz mit der Stadt Groß-Umstadt bereits neue Wege in der Baulandentwicklung beschritten. Die kommunale Bauleitplanung hat den Bauherren im Umstädter Bruch vorgegeben, auf den Dächern ihrer Häuser Fotovoltaikanlagen zu installieren. Ein zentraler Quartierspeicher ermöglicht es den Anwohnern, den von ihnen produzierten Sonnenstrom effizient zu nutzen.

Weitere Informationen im Internet unter:

 www.e-netz-suedhessen.de

 (Ansprechpartner für Baulandentwicklung bei der e-netz ist Norbert Joisten, Telefon 06151 701 6011)


Zurück zur Übersicht

Unser Presseteam

Anschrift:
ENTEGA
Unternehmenskommunikation und Public Affairs
Frankfurter Straße 110
64293 Darmstadt

Tel. 06151 701-2000
Fax 06151 701-1169
E-Mail senden

Michael Ortmanns
Unternehmenssprecher

Klaus Ackermann

Gert Blumenstock

Zu unseren Produkten